Asset Management - Wasserwerke Bliestal GmbH prüft Trinkwasserleitung mittels ECHOLOGICS ePulse Verfahren

07/10/2020

Die Wasserwerke Bliestal GmbH versorgen mit einer überörtlichen Trinkwassertransportleitung DN 800 Teile der Stadt Saarbrücken und der umliegenden Gemeinden. Die Gesamtleitung wurde in den Jahren 1963-1965 in einer Länge von 18 km in Teilstücken aus Stahl-, Grauguss-, und duktilen Gussrohren gebaut und verläuft heute durch das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau.

Im Rahmen seiner Rehabilitationsstrategie hat sich der Betreiber entschlossen, Teilstücke dieser Leitung mit einer Gesamtlänge von 9 km mit dem ECHOLOGICS ePulse Verfahren zu überprüfen. Zweck dieser Maßnahme ist eine gezielte Zustandserfassung und-bewertung, um damit ein ggf. erforderliches Sanierungskonzept zu erarbeiten und deren Investitionsplanung zu optimieren.

Das ePulse Prüfverfahren von ECHOLOGICS ist ein nicht-invasives Verfahren zur Zustandserfassung und-bewertung. Mittels akustischer Signale, die während des Betriebes in die Rohrleitung induziert und anschließend analysiert werden, wird eine verbleibende, strukturelle Wandstärke ermittelt. Damit ist es Netzbetreibern möglich an metallischen und Asbestzement-Leitungen gefährdete Bereiche zu lokalisieren. Mithilfe dieser Technologie können darüber hinaus auch verborgene Leckagen sehr genau und schnell aufgespürt werden.

Weitere Informationen zum ePulse Verfahren und zur Maßnahme „Trinkwasserleitung Bliestal“ samt Projektfilm finden Sie auf der Internetseite der Stadtwerke Saarbrücken.

Diashow

Dazugehörige Dokumente

(PDF, 817.27 KB)